Kultur- und Kreativpiloten

Spielkultur gewinnt

Die Buntewelt wurde am 23. November 2016 in den Kreis der „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ aufgenommen. Im Namen der Bundesregierung gratulierte uns Frau Brigitte Zypries in ihrer Funktion als parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Außerdem wurden wir durch Frau Staatsministerin Monika Grütters im Bundeskanzleramt empfangen. Am folgenden Tag präsentierten wir die Buntewelt bei der Jahreskonferenz der Kultur- und Kreativwirtschaft in Berlin.

Was ist das für ein Preis?

In Deutschland arbeiten mittlerweile über eine Million Menschen in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Jedes Jahr werden 32 innovative Unternehmen ausgezeichnet. Wir freuen uns, dieses Jahr Sachsen vertreten zu dürfen. 

buntewelt-kultur-kreativpiloten.jpg

Was bedeutet das für die Buntewelt?

Nach der Auszeichnung folgen Workshops und intensive Gespräche mit Mentoren, Experten und den Titelträgern. Wir hoffen, durch den Wissensaustausch, die Buntewelt in Zukunft noch besser gestalten zu können. Es gibt Preisträger aus anderen Bundesländern die Spielzeug entwickeln und produzieren.  Für euch planen wir eine Veranstaltungsreihe, bei denen Erfinder aus dem Nähkästchen der Spielzeugentwicklung plaudern und die Möglichkeit geben ihre Neuheiten auszuprobieren.

Anerkennung des Spiels

Bei der Suche nach einem festen Standort und der passenden Finanzierung, sind wir immer wieder auf Vorbehalte gestoßen. Spielen bringe keinen sozialen Mehrwert und hätte keine tiefe Wirkung. Unser Angebot löse kein gesellschaftliches Problem. Das hat uns überrascht und auch ein wenig nachdenklich gemacht. Es fühlte sich ein bisschen so an wie Momo und die grauen Herren.

Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt.
— Erich Kästner

Das Spiel wird im 21. Jahrhundert immer noch nicht als sinnvolle Tätigkeit erkannt. Dabei sieht die Faktenlage ganz anders aus:

  1. Kinder haben das Recht auf Spiel. UN-Kinderrechtskonvention Artikel 31

  2. Freies Spiel fördert kognitive Fähigkeiten und Sprachentwicklung. IEA-Längsschnittstudie Highscope Preprimary Project 1986-2006

  3. Unsere Gesellschaft bietet noch keine optimalen Entwicklungschancen für alle Kinder. Es fehlt zu oft an Raum, Zeit und Geld für pädagogisch wertvolles Spielzeug. In dem wir Spielzeug teilen, wird es einfacher zugänglich.

Eure Besuche, Anregungen und Kommentare in den sozialen Medien haben gezeigt, dass die Buntewelt Sinn macht. Wir sind dankbar, dass die Jury uns durch ihre Auswahl bestätigt hat. Wir stecken mitten in den Vorbereitungen für das kommende Sommerquartier in der Neustädter Markthalle. Gleichzeitig suchen wir weiterhin nach einem festen Standort.