Windfänger

Lebendiges Spielzeug

Der Wirbelwind in meinem Leben heisst Max. Er ist 5 Jahre alt und hat die Energie von zehn Duracell Häschen. Besonders an Regentagen frage ich mich regelmäßig, wer hier eigentlich das Spielzeug ist. Das Kinderzimmer ist voll mit Bausteinen, Fahrzeugen und Büchern, aber anscheinend ist der lebendige Papa dennoch viel spannender. Meistens gerade dann, wenn ich eigentlich etwas anderes zu tun habe. Der kleine Weltentdecker krabbelt am Stuhl hoch wie ein Bergsteiger, benutzt mich als Roboter oder malt meine Hose an. 

Selbstverteidigung

Irgendwann greift der Notwehrreflex. Die Aufforderung ins Kinderzimmer spielen zu gehen, wird mit "Da ist es mir allein zu langweilig." abgeschmettert. Stumpfe Betäubung durch Kinderfernsehen oder Computerspiele ist auch keine Option. Neues Spielzeug kaufen fällt auch aus, er hat ja schon genug. Zu Oma und Opa abgeben? Geht auch nicht, da war er ja erst gestern.  Wenn man nur gemeinsam irgendwo hingehen könnte, wo Papa in Ruhe weiter arbeiten und Max mit neuen, noch unerforschten Sachen spielen könnte. Sinnvolle und pädagogisch wertvolle Spielzeuge wären klasse, aber bitte kein Plastikmüll aus China oder gar ein Regiment aus Miniaturkampfpanzern. Ein Freizeitparadies ohne Verzehrzwang, ohne Zeitdruck und mit viel Platz für Max's unbändige Energie und Kreativität. 

Die Rettung

So einen Ort braucht es dringend! Eine Ja-Umgebung wo Anfassen erlaubt ist und nichts so schnell kaputt gehen kann. Einen Windfänger für kleine Tornados, aber ohne den extremen Lärmpegel eines Indoor-Playgrounds. Wer dort mal eine Stunde auf seinen Nachwuchs gewartet hat, wird wissen was ich meine. Ein großer offener Raum wäre gut, damit ich meinen Wirbelwind immer im Auge haben kann und auch er sich sicher fühlt. Für Papas besonders arbeitsreiche Tage, wäre eine zusätzliche Kinderbetreuung der Tupfen auf dem i. Ein Traum, zu schön um wahr zu sein? 
Wir wollten diesen Familientraum nicht nur träumen, sondern haben ihn wahr gemacht...

Ihr könnt unseren Traum in der Neustädter Markthalle teilen. 

tl;dr:  Wenn es die Buntewelt nicht gäbe, müsste sie erfunden werden.